Erläuterungen zu den Fotos unten auf dieser Seite (runterscrollen!)

 

Wintermoor (Heidekreis) 2020

Caltagirone, Sizilien 2019

Wandbild in Capaci bei Palermo (Sizilien 2019)

Palermo, Sizilien 2019

Piazza Magione, Palermo (Sizilien, Italien, 2019)

Palermo (Sizilien,  Italien, 2019

"Das ist kein Abschied, denn ich war nie willkommen" (Satanspoeten) Buchholz, am Bahnhof, 2018

Boizenburg, Elbe (2018)

Ravenna, Italien (2018)


Völklingen 2018


Volterra 2017


Mailand 2017


Duisburg 2017


Kassel 2012


Berlin, Prenzlauer Berg, 2016


Berlin 2016


Berlin 2016


Berlin 2016


Pismo Beach, California, 2015


Hamburg, Sternschanze, 2016


Würzburg 2016


Magdeburg 2015


Berlin, Neu Kladow, 2015


Venedig 2014


Venedig 2014


Magdeburg 2014


Magdeburg 2013


Rügen 2014


Lüneburg 2012


Hamburg Sternschanze 2012


Krefeld 2011


Hamburg Sternschanze 2012


Wendland 2012


Buchholz 2010


Hamburg Sternschanze 2012


Istanbul 2012


Hamburg Harburg 2012


Hamburg Sternschanze 2012


Krakau 2012


 

Große Bilder von unten nach oben:

 

(39)  Die ehemalige Klinik in Wintermoor steht seit fünfzehn Jahren leer. Mein derzeit kurz vor Abscluss stehendes nächstes Buchprojekt beschäftigt sich mit dieser Klinik, ihrer Geschichte und dem Kunst-Konflikt über dort gefertigte Fotos mit dem Grundeigentümer (der Stadt Schneverdingen). Dieses Foto wurde vom Waldweg aus gemacht - Panoramafotos können mir nicht verboten werden (Wintermoor, Heidekreis, 2020)

 

(38) Caltagirone Ist die Hauptstadt der Keramik auf Sizilien. Es war überraschend, dass tatsächlich unter den verschiedenen Werkstätten durchaus Unterschiede waren und es tatsächlich charakteristische Muster für einzelne Werkstätten gab. Und neben dem kommerzielleren Treppen-Viertel ist die einfachere Stadt mit einer hohen Graffiti-Dichte (Caltagirone, Sizilien 2019)

 

(37) In Capaci bei Palermo wurde 1992 der Staatsanwalt Falcone ermordet. Auf dem Weg zum Einkauf vom benachbarten Campingplatz kam ich an dem Wandbild vorbei, das thematisch keinen direkten Bezug zu dem historsichen Ereignis hat. Aber es hat mir Capaci sympathisch gemacht. Und gleichzeitig bei der Recherche gezeigt, dass der Kampf gegen die Mafia in Sizilien allgegenwärtig ist. (Capaci bei Palermo, Sizilien 2019)

 

(36) Man spricht deutsch - Nahe der Piazza Magione mit dem Giovanni-Falcone-Erinnerungsbanner am örtlichen Amtsgericht, versucht ein Graffiti die Nerven zu beruhigen. Alles wird gut. Mal sehen... (Palermo, Sizilien 2019)

 

(35) Die Piazza Magione verbindet sich in Palermo mit dem Namen von Giovanni Falcone, dem Anti-Mafia-Staatsanwalt, dessen brutale Ermordung im Jahr 1992 durch Mafia-Killer einer der entscheidenden Anstöße für die zunehmend effektive und harte Verfolgung der Mafia   durch die italienische Justiz wurde. (Piazza Magione, Palermo, Sizilien 2019)

 

(34) "Öffnet die Häfen" - politisches Graffiti in Palermo in der Nähe des Hafens. Geflüchtete Menschen sind in Sizilien im Alltag überall präsent - als Straßenhändler, Bettler, Hilfskräfte in der Landwirtschaft. Für die Bevölkerung gehören sie dazu.  (Sizilien 2019)

 

(33) "Das ist kein Abschied, denn ich war nie willkommen" - Graffiti auf dem Parkdeck am Kabenhof (Buchholzer Bahnhof, 2018)

 

(32)  In Boizenburg gibt es am alten Elbhafen eine Halle, die den Sprayern vorbehalten ist  (und ab und zu einer Musikveranstaltung). Um die Ecke steht der schöne Spruch "Kunst ist der Schmerz und nicht die Therapie".  Das Frauengesicht an der Wand wirkt hinter dem Geländer wie gefangen. (Boizenburg / Elbe, 2018)

 

(31)  Am alten Hafen in Nähe zum Stadtzentrum von Ravenna verfallen die Schuppen und mit ihnen die verschiedensten, zum Teil ausgesprochen gelungenen Graffiti und Wandmalereien. Im Gegensatz zu den Mosaiken in den Weltkulturerbe-Bauten der Stadt aus den Jahren um 500 n.Chr. hält die moderne Kunst oft nur wenige Jahre. (Ravenna, Italien 2018)

 

(30)  In der Völklinger Hütte gibt es neben den wechselnden Urban Art-Ausstellungen auch Exponate, die dauerhaft installiert sind. Die Arbeiter ohne Körper, die in verschiedenen Kontexten auftauchen, findet man im "Paradies". Das ist der Werksteil, wo in den Koksöfen Kohle verarbeitet wurde, und der jetzt der wuchernden Natur überlassen bleibt. Der Künstler Levalet wollte mit dieser irritierenden Darstellung dem Vernehmen nach die Gesichtslosigkeit des einzelnen Arbeiters spiegeln (Völklingen, Saarland, 2018)

 

(29) Einen gerühmten Ausblick hat man in Volterra von der Piazza Martiri della liberta aus. An der Rückseite des Platzes findet man das paste-up von den "turisti per kaos". Es sieht so aus, als wenn es sich dabei zumindest teilweise um behinderte Menschen handelt (in der Tat ist "Turisti per kaos" ein 2011 gegründetes Zirkusprojekt von Menschen mit und ohne Behinderung). Der Platz wurde nach dem Zweiten Weltkrieg so benannt im Gedenken an die Opfer einer von den Deutschen ausgelösten Explosion in der Kaserne am 1.7.1944. (Volterra, Toskana, Italien 2017)

 

(28) Monster auf Mädchenjagd (Mailand 2017)

 

(27) LaPaDu -  Im Duisburger Landschaftspark steht noch ein kompletter Hochofen, den man besteigen kann. Oben gibt es diese Inschrift, der inhaltlich nichts hinzuzufügen ist (Duisburg 2017)

 

(26) Am Hugenottenhaus - documenta 13 in Kassel (2012)

 

(25) El Bocho, den ich auch aus dem Hamburger Schanzenviertel kenne (bzw. seine paste-ups - siehe Bild 2)) ist auch im Prenzlauer Berg unterwegs, hier bei der Bar "Lyrik" (Berlin 2016)

 

(22) - (24) Ehemaliges Säuglings- und Kinderkrankenhaus Berlin-Weißensee (2016)

 

Kleine Bilder oberhalb von (21): Güterwagen in Pismo Beach, California. Der Zug fuhr langsam, ich hab bei hundert aufgehört die Wagen zu zählen. Hab darüber nachgedacht, wie es wohl wäre, einfach aufzuspringen und abzuwarten, wohin die Fahrt geht. Grobe Richtung Süden... (USA 2015)

 

(21) Pinky von El Bocho (so würde ich sie nennen: Pinky). Viele Bilder von Bochos Aktionen: http://www.elbocho.net/

(Hamburg Sternschanze 2015)

 

(20) Bridge over troubled water im Würzburger Binnenhafen am Main (Sommer 2015)

 

(19) Neue Sinnlichkeit heißt das Projekt, mit dem ein bunteres Leben in die vor zwei Jahren geschlossene JVA mitten in Magdeburg eingezogen ist. Punktuell wird auch das Leben beleuchtet, das vorher hier möglich war - beschränkt, aber oft umso schmerzlicher und sehnlicher. (Magdeburg 2015)

 

(18) "einfach sein" - Wandbild im Gut Neukladow (Berlin)  Ausschnitt aus einem Porträt, das in einer verfallenden Halle des ehemaligen Erholungsheimes den Besucher betrachtet (Berlin 2015)

 

(17) Karneval und Marketing - Überall hängen die alten Blechschildern nachempfundenen Reklametafeln von Coca Cola. Aber nur hier ist es kombiniert mit einem paste-up, das die unechte Retro-Fassade zurechtrückt. Alt ist hier nur die Stadt

(Venedig 2014)

 

(16) Il lupo de Venezia - An der Hausecke am Kanal, direkt an der Promenade Zattere, ein Wolfskopf als komplexer Schablonen-Spray  (Venedig 2014)

 

(15) Der alte Gewerbehof in Magdeburg ist die regionale Sprayer-Schule (Sommer 2014)

 

(14) Vegan

gegenüber dem Edeka-Parkplatz in der Steinigstraße (Magdeburg Januar 2013)

 

(13) Ich liebe Dich

Geständnis auf Trümmergrundstück bei Goehren (Rügen).

(Rügen 2012)

 

(12) Schablone, umgekehrt

Als wenn der Künstler sich (oder ein Model) an die Wand gestellt und mit den Spritzern ein Negativ-Abbild geschaffen hätte.

(Lüneburg, Uni-Campus 2012)

 

(11) Der Dino

spiegelt sich in den Scheiben der Mensa auf dem Uni-Campus in Lüneburg - wenn es denn ein Dino ist, aber ich habe ihn als solchen gesehen, also ist es für mich der Dino.

(Lüneburg 2012)

 

(10) Hanksy Banksy

Die meisten street artists widerstehen dem Sog des Ruhms. El Bocho (7) oder Banksy sind Ausnahmen. Banksy vermarktet sich (wird vermarktet?), und andere paste-ups wie dieses aus dem Hamburger Schanzenviertel zitieren ihn spöttisch.

(Hamburg Schanze,  Lippmannstraße 2012)

 

(9) Garagenkunst

In der Krefelder Innenstadt ist das Garagentor von außen tapeziert. Muster: street art.

(Krefeld Stadtzentrum 2011)

 

(8) Der fröhliche Maler

An einer Haustür im Hamburger Schanzenviertel grüßt der fröhliche Maler - vielleicht alle netten Leute, deren Hausfronten er nach multipler Besprayung neu malern durfte...

(Hamburg Schanzenviertel, Eifflerastraße, 2012)

 

(7) Castor hat Pause

An einem Bauernhaus an der Straße von Lüchow nach Dannenberg im Wendland

(2012)

 

(6) Neue Linksschreibung

In einem Abbruchhaus nahe dem Buchholzer Bahnhof gibt es viele Wände für die ersten Geh- und Spray-Versuche junger Buchholzer Künstler aus der autonomen Szene.

(Buchholz 2010)

 

(5) Fundamentalistin

Listen to your inner child - gern verwendeter Hinweis im Erfahrungsaustausch routinierter Therapie-Klienten. Die Sprechblase darüber ("Benimm Dich!") ist da direkter. Hör auf Deine Mutter. Reiß Dich zusammen. Dann freut sich Mami. 

(Hamburg Schanzenhof 2012)

 

(4) Drei Kugeln in Beyoglu

Das paste-up des Jungen mit den drei Kugellöchern ist zwischen einem Konzertplakat von Chris de Burgh und einem Hinweis auf den Kairoer Tahir-Platz geklebt. Was die Katze wohl denkt?

(Istanbul 2012)

 

(3) Rothko was here

An einem Schaltkasten an der Bremer Straße (Hamburg-Harburg) hat der Künstler mit Farbrollen blaue, weiße und schwarze Strweifen gerollt. Noch bleibt unklar, ob das ein Kunstwerk ist oder eine Werbung für den HSV.

(Hamburg-Harburg, Bremer Straße, 2012)

 

(2) Die Zärtlichkeit der Revolte

El Bocho ist ein Straßenkünstler mit weltweiter Reputation. Kürzlich war er in Hamburg und hat im Schanzenviertel einige seiner typischen jugendstilisierten Bilder an die Wand geklebt. Dieses hängt an der Roten Flora, dem regionalen Zentrum der Unordnung.

(Hamburg, Schulterblatt, 2012)

 

(1) Die Alten von Krakow

Am Rande eines ehemaligen Militärgeländes am nordwestlichen Stadtrand stehen ein paar Mauereste, aud denen Wandgemälde zum Thema "Alte Menschen" entstanden sind. Stacheldraht umrahmt sie. Vorsicht vor den Alten!

(Krakow 2012)

 

 

 

Kleine Bilder:

 

zwischen dem großen Bild 11 und 12:

- Lüneburger street art-Projekt 2009, fotografiert 2012

 

unten:

- Istanbul (2012)

- Istanbul (2012)

- Mandawa, Rajasthan, Indien (2010)

- Berlin, Köpenicker Straße (2011)

- Berlin, East Side Gallery (2010)

- Pilsen, Chicago (2009)