(51) Theater-Bus auf dem Platz vor dem Teatro Communale Colonna in Vittoria bei Ragusa (Sizilien) 2019

(50) Blick auf die Fakultät für Architektur und Design - Verspiegeltes Vordach der Bar beim Castello Maniace in Siracusa (Sizilien) 2019

(49) Gegenüber der Kirche S. Antonio de Padova, Gravina di Catania, Sizilien (2019)

(48) Deichtorhallen: Zuschauer vor einem Werk von Robert Longo (Hamburg 2018)

(47) Die Architektur-Biennale in Venedig wechselt sich jährlich mit der Kunst-Biennale ab. Die Ausstellungsorte sind für Kunst und Architektur identisch: In den Giardini liegen 28 Länderpavillons, im Arsenale sind die Werfthallen mit den Einzelausstellungen und einigen weiteren Länderpavillons.  Im Zentralpavillon der Giardini gibt es im Eingangsbereich eine Konbination von vier gegenüberliegenden Spiegeln. Sehr schön. (Giardini, Architekturbiennale 2018, Venedig, Italien)

(46) Das städtische Kunstmuseum von Ravenna befindet sich in den Räumen eines ehemaligen Klosters im fast venezianischen Stil. Die nicht ganz dem Baustil entsprechenden Plexiglas-Fenster in den Rundbögen ergeben interessante Spiegelungen (MAR Museo d'Arte della Citta, Ravenna, 2018)


(45) Früher hat der Buchholzer Bildhauer Jan Amelung auch polierten Stein verarbeitet, das ist ihm heute zu glatt. Für Grabsteine könnte man man das Material vielleicht noch verwenden. Oder für eine Spiegelung, wie hier. (Werkstatt Jan Amelung, Hollenstedt-Appel, 2018)

(44) Vitrinen im Museum können noch so entspiegelt sein, es ergeben sich doch interessante Andeutungen wie hier im Herzog-Anton-Ulrich-Museum in Braunschweig. Hinzu kommen besonders in der Skulpturen-Abteilung viele Schatten, mal als eindeutige Wiederspiegelungen der Original-Figur, mal als ergänzende schwarz-graue Form (Braunschweig, Dezember 2017)


(43) Im Giardino dei tarocchi von Niki de Saint Phalle in der südlichen Toskana ist  fast alles aus Spiegelscherben und -rechtecken zusammengeetzt. Buntes Glas gibt's auch viel, und bunte Steinzeugkacheln (Capalbio, Toskana, Italien, 2017)


(42) Das Spiegelkabinett in den Hallen des Arsenale wurde von von der polnischen Künstlerin Alicja Kwade entwickelt (Kunst-Biennale Venedig 2017)


(41) Gehen wir noch shoppen oder gleich auf einen Aperol in Harry's Bar? (Schaufenster in Reggio Calabria, Italien, 2017)


(40) Phönix  - Installation von Xu Bing auf der NordArt - Spiegelung im Wasserbecken unter dem schwebenden Phönix  (Büdelsdorf, Schleswig-Holstein 2017)


(39) Atomtransporte Stopp! Kleine Demonstration am Hamburger Hafen gegen den kontinuierlichen Transport von Uranerz und angereicherten Produkten, mit denen die Atomwirtschaft am Laufen gehalten wird - selbst wenn Deutschland aus der Atomkraft ausgestiegen sein wird. Der Runde Tisch Buchholz war dabei (Hamburg 2017)


(38) Im Laden wird renoviert  (und vor der Schaufensterscheibe steht der Fotograf und muss aufpassen, dass er nicht selbst aufs Bild kommt, ist ja kein Selfie) (Hildesheim 2016)


(37) Kirchenfenster im Dom  - Der moderne Glas-Windfang erzeugt die Spannung, ohne die auch ein Dom nicht auskommt  (Hildesheim 2016)


(36) Narzisstisches Prekariat: Die Häuser sahen zunächst unbewohnt aus, eher nach Abriss. Die Straße hatte früher zum Bahnübergang  geführt, aber seit nebenan ein Straßentunnel gebaut worden ist, war es eine Sackgasse. Als ich näher kam, sag ich dann doch Satellitenschüssel und im Innenhof eine Sammlung von Spiegeln - entweder aus der Auflösung der örtlichen Spiegel-Bauer-Werkstatt, oder vom Sperrmüll. (Bisceglie, Puglia, Italien 2016)


(35) Floating Piers:  Christo's neueste Installation sieht man im Spiegel gelb auf dem See: geometrisch angelegte schwimmende Wege auf dem Lago d'Iseo in Norditalien. Den Straßenspiegel zu benutzen ist nicht der Gipfel fotografischer Kreativität, aber es ist immer wieder interessant. Nur: dass der Arm des Fotografen im Spiegel zu sehen ist, bleibt ein ärgerlicher Kunstfehler. Mehr von den floating piers im BilderBlog 2016 unter dem Datum 16. Juli 2016  (Italien 2016)


(34) Bildung spiegelt Wenn man durch das gewölbte Plastikfenster in die kommunale Bücherei von Tofino auf Vancouver Island blickt, sieht man hauptsächlich den gespiegelten Vorplatz. Zum Lesen muss man schon reingehen. (Kanada 2015)


(33) American Beauty: Mit dem Cable-Car über den Berg nach Chinatown. Die Sonne  geht gleich unter, und den kalten Wind sieht man auf dem Foto nicht. So sieht es im Abendlicht ganz anziehend aus. (San Francisco 2015)


(32) Verklebt und verschlossen: Mit  China Town ist es in San Francisco wie in Vancouver: Nichts los. Viele Geschäfte sind geschlossen oder leergeräumt und spiegeln das Fitness-Studio von gegenüber einfach so lustlos vor sich hin. (San Francicsco 2015)


(31) Long Beach City: nach einer mehrstündigen Staufahrt durch Teile von Los Angeles, die in meiner Erinnerung nur aus Beton und Blech auf sieben Spuren nebeneinander und riesigen Parkplätzen bestanden, kamen wir nach Long Beach und den dort angezielten Campground für RVs. Nebenan gab es sogar so etwas wie eine kleine Skyline aus den sieben Hochhhäusern des aufstrebenden Long Beach. Hier fängt der Strand an, der bis San Diego nach Süden nicht mehr aufhört, und hier liegt die Queen Mary. Und nebenan, in Anaheim, ist Disneyland. Hier spiegelt sich derweil Hochhaus in Hochhaus. (Los Angeles 2015)


(30) Bay Bridge:  Die San Francisco- Oakland-Bay Bridge verbindet San Francisco's Downtown mit den Vorstädten. Sie ist viel länger als die Golden Gate Bridge, aber nicht halb so berühmt.  Dabei ist sie abends viel beleuchteter, also irgendwie auch attraktiver.  Sie spiegelt sich auch in den schicken Markt-Gebäuden an Pier 1. Aber sie hat nicht diese Goldener-Schnitt-Ästhetik der Golden Gate, und so bleibt sie eine lange Brücke wie so viele andere, die im Hintergrund bleiben und Autos schaufeln. (San Francisco 2015)


(29) Havelschifffahrt - Der Blick nach vorn erhascht eine Turmspitze der ehemaligen SED-Bezirksverwaltung (nach der Wende vorübergehend Landtagsgebäude) - der "Potsdamer Kreml". Im Spiegel die Nikolai-Kirche, mit der Potsdam dem Peters-Dom Konkurrenz machen will oder so (Potsdam 2015)


(28) Blick zurück und nimm Abschied - Wenn man auf den Bahnhof von Venedig zugeht, um in den Zug zu steigen, der einen wegbringt von der Schönen, der Stolzen, der Klaren, von der Serenissima, blickt man auf die spiegelnden Türen und durch den Verbindungsgang zu den Gleisen sieht man schon den Zug (Venedig 2014)

 


(27) Canal normal - ein ganz gewöhnlicher Blick auf einen ganz gewöhnlichen Kanal auf dem Weg zu San Nicolo dei Mendicoli, der verschlafenen Kirche der Bettler (Venedig 2014)


(26) Palazzo und Wintergarten - in dem kleinen mauergesäumten Areal des Parco Groggia im Norden der Altstadt spiegelt sich ein Portal in dem Wintergarten des angegliederten Kinder- und Jugendzentrums (Venedig 2014)


(25) Im Hutladen - auf der Kulturellen Landpartie im Wendland finden wir in Göhr den Verkaufsstand einer Hutmacherin in einer Scheune, mit Spiegel zum Anprobieren. Da freut sich der Spiegel-Fotograf... (Bergen a.d. Dumme 2014)


(24) Treckerbedarf und Löwenzahn. Mit dem Fahrrad unterwegs im Biosphärenreservat Schalsee (2014)


 

(23) Anti-Fracking-Infostand auf dem Winsener Markt - Zwischen Eisregen und Wurstbude (Winsen/Luhe 2014)


(22) Im Aufsuchungsfeld Oldendorf (hier wird nach Erdöl geforscht) steht gegenüber dem alten Laden ein Gedenkstein an den deutschen Aufstand von 1813. Damals jagten die Preußen im Verbund mit Kosaken und Österreichern Napoleon nach Hause. Dieses Mal verjagen wir Blue Mountain Exploration LLC... die Hoffnung stirbt zuletzt... (2013) (Nachtrag 2018: Blue Mountain und ihre Nachfolgefirmen sind tatsächlich weg.)


(21) Cucchiaino

heißt das Löffelchen zum Capuccino. Darin spiegeln sich die Sonnenschirme, die in den Trautmannsdörfer Gärten bei Meran dem Gast einen erholsamen Aufenthalt im Schatten versprechen. (Italien 2013)

 


(20) Die zwei Seiten von Ferrara

sind gleichermaßen historisch, rechs und links, wohin man auch den Corso Ercole I d'Este entlangschaut. Überall Paläste, Burgen, Parks, großbürgerliches Erbe und fürstliche Hinterlassenschaften. Giorgio Bassani hat das alles beschrieben in seinem Ferrara-im Faschismus-Roman "Die Gärten der Finzi-Contini" (Ferrara 2013)

 


(19) Vaporetto

auf dem Canale Grande in Venedig sind die Busse Schiffe. Wir fahren mit der Linie 1 vom Markusplatz bis eine Station hinter dem Bahnhof, Piazzale Roma. Von dort dann mit der neuen Hafen-Bahn bis zum Parkhaus. (Venedig 2013)


(18) Wächterhäuschen, entmilitarisiert

An einer Einfahrt zum Truppenübungsgebiet steht ein Häuschen, Fensterläden, drei mal drei Meter, Backstein. Hier saßen mal die Wachtposten drin, die aufpassten, dass nur Befugte zum Panzerschießen fuhren. Jetzt steht es leer und wirkt irgendwie ziemlich gemütlich. (Westenholz, Kreis Walsrode, 2013)


(17) Schulhof

Warum auf dem Hof der ehemaligen Bundebahnschule in Buchholz ein Spiegel an der Wand hängt, und zwar in Kniehöhe, werde ich vielleicht nie erfahren. Zuletzt war es ja eine Zivildienstschule, aber das erklärt den Spiegel auch nicht zur Gänze. Mittlerweile ist das Gebäude abgerissen und macht Neubauten Platz  (Buchholz, März 2013)

 


(16) Altenglische Spiegelung

Kandy wird die Stadt erst seit der Kolonialzeit der Engländer auf Ceylon genannt. In einem Seitengebäude der Polizei und Verwaltung spiegelt sich der  Torpfosten, der aussieht wie ein alter englischer Briefkasten (Kandy, Sri Lanka, 2013)


(15) Im Schaufenster

eines Antiquitätengeschäftes für Touristen steht dieser Buddha. In der Fensterscheibe spiegelt sich das gemauerte Haus gegenüber. (Sri Lanka 2013)


(14) In der alten Königsstadt

In Anuradhapura ist der Buddha beim ältesten Bodhi-Baum Sri Lankas mit Plexiglas geschützt, ind dem sich der Eingang zum Tempel spiegelt (Sri Lanka 2013)


(13) Wo die Altstadt Lücken hat, versucht der Architekt eine Ergänzung in neu. Manchmal klappts, meist nicht. Hier spiegelt sich das Alte im Neuen und so ist es eigentlich gut. (Braunschweig 2012)


(11) Putbuser Spiegel

Die kleine Fürstenresidenz Putbus heißt auch "die weiße Stadt" - und knatschweiß sind auch alle klassizistischen Gebäude, für die eine öffentliche Nutzung gefunden wurde. Die meisten kleinen Läden und Werkstätten stehen leer.  

(Rügen, September 2012)


(10) Vor den Astra-Stuben

Die Astra-Stube ist eine Hamburger Eckkneipe unter der Sternbrücke, die sich in den letzten Jahrzehnten zum independent Life-Club gemausert hat. Das Schaufenster ist schwarz verklebt und spiegelt, außerdem hängt auch noch ein Spiegel mittendrin, der spiegelt noch mehr.

(Hamburg Sternschanze, Max-Brauer-Allee 200, 2010)


(10) Vor den Astra-Stuben

Die Astra-Stube ist eine Hamburger Eckkneipe unter der Sternbrücke, die sich in den letzten Jahrzehnten zum independent Life-Club gemausert hat. Das Schaufenster ist schwarz verklebt und spiegelt, außerdem hängt auch noch ein Spiegel mittendrin, der spiegelt noch mehr.

(Hamburg Sternschanze, Max-Brauer-Allee 200, 2010)


(8) Alte Schlosserei

Heute werden im „Metallatelier“ schmiedeeiserne Accessoires für den geschmackssicheren Hausgarten gefertigt. Man kann hineinsehen und auf der anderen Seite wieder heraus, und hinter einem stehen alte Bäume und spiegeln sich im Fenster. Damit sind sie völlig ausgelastet.

Bötersheim (Kreis Harburg) (2010)


(6) Egal Bar

Die Egalbar in der Hamburger Marktstraße spiegelt sich im leeren Schaufenster des kleinen leerstehenden Ladens gegenüber. Das Schaufenster ist halb verklebt, in der Egalbar klebt alles. „Zu behaupten, dieser Laden wäre runtergekommen, wäre verkehrt, er war nie "oben".“ – das steht auf der Homepage der Egalbar.

(Hamburg Karolinenviertel, Markstraße 131, 2011)


(7) Spiegelgeschäft

Am Rande des Basarviertels gibt es Möbel, Haushaltswaren, Spiegel. Im Geschäft mit den Spiegeln spiegeln auch die Schaufensterscheiben.

(Istanbul 2012)


(5) Angeschnittenes Fenster

Im Freilichtmuseum von Hagen (Westfalen) verdeckt die runde Haube der Schlosser-Esse in der Werkstatt den oberen Teil des Fensters. Diese spiegelt die Mauersteine.

(Hagen, Westfalen, 2012)

 


(4) Campusgrazien

In Jena liegt der Campus der Universität mitten in der Stadt. Der Platz ist verkehrsberuhigt bis auf die Straßenbahn, die ihn quert. In einem Uni-Gebäude stehen einige griechische Statuen, und je nachdem ob die Scheiben den Platz spiegeln (rechte Bildhälfte) oder durch eine neutrale Tafel weniger Spiegelenergie abziehenh und den Blick ins Gebäude eindringen lassen, sieht man die Statuen oder die Menschen auf dem Platz. Je nachdem.

(Jena, Thüringen, 2011)


(3) Harmonie

Im Harburger Hafen liegt der kleine Frachter „Harmonie“. Im Eiswasser spiegelt sich der Schiffsrumpf und wirkt wie expressionistische Malerei (Feininger?).

(Hamburg-Harburg, Veritaskai, 2010)


(2) Die ganze Bildung

Ein neues Gebäude für die Universität von Barcelona: hinten raus kann man durch drei geschwungene Fenster in eine Art Hinterhofgarten blicken. Im Rücken des Fotografen steht ein Baucontainer mit rotem Firmenschild und ein paar Absperrgittern. Im Raum selbst ist nix. Da ist man froh, wenn man noch weiß, wo hinten und vorn ist, da nützt die ganze Bildung nix.

Barcelona, Raval, 2011)


(1) Alles steht still

 Hinterm Marktplatz von Putbus (Rügen) ist die Werkstatt des Tischlers leergeräumt. Das Haus gegenüber, das man durch den Raum hindurch im Sonnenlicht gleißen sieht, ist auch nicht mehr genutzt. Und hinter mir geht die Treppe in ein Wohnhaus - aber da wohnt auch keiner mehr. Vielleicht ein paar Fördermittel der EG...?

(Putbus/Rügen, September 2012)


 

 

Kleine Bilder:

- Schirm-Deko, gespiegelt im Fußboden des Flughafens von Barcelona (2011)

- Berlin, Gewerbehof in Kreuzberg (2011)

- Fassade in der Fußgängerzone, Beyoglu, Istanbul (2012)

- Baustelle der großen noprddeutschen Gas-Pipeline bei Sittensen (2011)

- Regenrückhaltebecken in Volkach (Franken), 2011

- Tuba im Baseler Rathaus (2011)

- Durchs Fenster I : Hof Peters, Ketzendorf (Kreis Stade Buxtehude 2012)

- Durchs Fenster II: Klein Amerika (Kreis Celle 2009)